• Zielgruppen
  • Suche
 

Hydrographie und Hydrometrie

Grundlage für die Planung und Untersuchung von Wasserbau- und Küstenschutzmaßnahmen sind Daten wie

  • Wasserstand
  • Wassertiefe
  • Wellen
  • Wind
  • Strömung
  • Durchfluss
  • Sedimentfracht
  • Sohlmorphologie

aus dem Planungsgebiet über den zeitlichen und räumlichen Verlauf von Strömungen, Wasserständen, Abflüssen, Wassertiefen und Sedimentfrachten. Die Hydrographie ist "die Wissenschaft und Praxis der Messung und Darstellung der Parameter, die notwendig sind, um die Beschaffenheit und Gestalt des Bodens der Gewässer, ihre Beziehung zum festen Land und den Zustand und die Dynamik der Gewässer zu beschreiben."

Eine der Hauptaufgaben der Hydrographie ist die Vermessung von See-, Küsten-, Hafen- und Binnengewässern mit Tiefenmessung und Positionsbestimmung. Ein weiteres Tätigkeitsfeld ist die Auswertung von hydrologischen und ozeanografischen Messungen und die Erstellung von Langzeitprognosen für Wasserstand und Seegang. Die gemessenen Daten dienen bei der numerischen Modellierung dem Aufbau der Bathymetrie, der Definition der Randbedingungen und der Kalibrierung der Modelle durch Vergleich der Simulationsergebnisse mit tatsächlich aufgetretenen hydrodynamischen Verhältnissen im Untersuchungsgebiet.

 

Insitu-Messungen
Probennahme
Datenerfassung