MESSBOOT "SEEKATZE"

© O. Lojek

Mit der BS-109 Seekatze verfügt das Ludwig-Franzius-Institut über ein robustes Mehrzweckboot für Naturmessungen in Tideflüssen und im küstennahen Bereich. Das Festrumpf-Schlauchboot des Typ SMRN 600 der Firma Zodiac deckt aufgrund seiner kompakten Abmessungen und Trailergängigkeit ein breites Einsatzspektrum ab.  

Positionierung und Ausrichtung im RTK Modus wird durch eine dGPS-Lösung des Herstellers Septentrio (Typ Asterix-U) in Kombination mit wahlweise ein oder zwei GNSS Präsisionsantennen auf dem Heckgeräteträger gewährleistet. Dieses kann über eine zusätzlich im Feld betriebene Basisstation Centimeter genau referenziert werden. Alternativ ermöglicht das System über Referenzdatenströme der geodätische Landesdienste (SAPOS) Bundesweit sowie auch international über kommerzielle Referenzdienstleister (z.B. Terrastar) eine Positions- und Datenerfassung in Echtzeit.

Die Ausrichtung der Messplattform im Raum entlang der sechs Freiheitsgrade wird über ein Gyroskop bestimmt. Die Daten sind für eine präzise Verordnung von Messdaten im Raum essenziell.

Strömung und Schwebstofftransport über die Wassersäule mittels eines Breitband-ADCPs der Firma RDI vom Typ WorkHorse RioGrande. 

Zur Messung von Temperatur, Sauerstoffkonzentration, Trübung und Fluiddichte sind verschiedene Multisonden (CTD) vorhanden. Diese bestehen aus einem mit verschiedenen, dem Einsatz angepassten Sensoren bestückten Geräteträger, welcher an über Telemetrie-Kabel (kombinierten Daten- und Versorgungskabel) kontinuierlich durch die Wassersäule gehievt und gefiert wird und dabei Daten in Echtzeit liefert. Alternativ lassen sich die CTDs auch autark ausbringen, um ergänzende punktuelle Langzeitmessungen vorzunehmen.

Weiteres Messequipment:

  • CTD-SST 75 Salzkonzentration, Temperatur, Druck, Sauerstoffsättigung, Trübung; Trappenkamp, Deutschland
  • CTD-Eco IV Salzkonzentration, Temperatur, Druck, Trübung; ME Grisard, Bosau
  • LISST 200X Partikelverteilung in der Wassersäule (on-line über Telemtrie, sowie autark mit Akkumulator) Sequoia Scientific Inc., Seattle, USA

  • SES 2000C Wassertiefe, sedimentologischer Schichtaufbau des Seegrundes mithilfe eines parametrischen Zweifrequenz-Echolotes der Firma Innomar GmbH, Rostock, Deutschland.
  • Litu-Box, Dr. Fahrenholtz, Kiel; Zweifrequenzecholot (50 kHz und 210 kHz, 1kW akustische Leistung) für Erfassung von Flüssigschlick Horizonten und hydrographischen Tiefendaten   
  • Reson SeaBat 7125 AUV Fächerecholot, hydrographische Gewässertiefenvermessung bis zu 50 m Tiefe 

Darüber hinaus wird eine Vielzahl an Probenehmern und Sammlern mitgeführt, die über den Backbordausleger in Kombination mit einer getriebegestützten Winde durch die Wassersäule geviert werden können. (Van Veen, Ruttner, Stechrohr, Makroplastik-Rochen, Geschiebesammler) 

Ergänzend werden am Institut für Feldmessungen eigens entwickelte Sensoren vorgehalten, die je nach Einsatzzweck angepasst und modifiziert werden:

  • GPS-basierte Treibkörper zur Messung insbesondere auch sehr niedriger Strömungsgeschwindigkeiten für Hafenbecken und Strömungsberuhigte Zonen
  • Tauchbares Gyroskop für Überprüfung von Ausrichtung einzelner Probenehmer

Ein für die Seetechnik entwickelter Hochleistungs-Poylmer-Akkumulator im Bug in Kombination mit einer Mehrkanal-Stromversorgung im Messstand gewährleisten die lückenlose Versorgung der Niederspannungs-Messtechnik bis 24V. Das System wird über die Lichtmaschine des Antriebes im Betrieb geladen. Ergänzende Messtechnik die 220V benötigt, kann mit einem für Marine Einsatzgebiete geeignetem Stromerzeuger der Firma Honda versorgt werden.

KONTAKT

Dr.-Ing. Jan Visscher
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Adresse
Nienburger Straße 1-4
30167 Hannover
Gebäude
Raum
Adresse
Nienburger Straße 1-4
30167 Hannover
Gebäude
Raum