• Zielgruppen
  • Suche
 

Risikobasierte Strategie für Monitoring, Inspektion und Unterhaltung von Küstenschutzwerken als integraler Bestandteil von Life- Cycle Bemessungs- und Optimierungsverfahren, Teilprojekt 4 (Tp4)

Leitung:Prof. Dr.-Ing. habil. Torsten Schlurmann
Bearbeitung:M. Sc. Benjamin Franz
Laufzeit:Juli 2010 - Dezember 2012
Förderung durch:Niedersächsischen Technischen Hochschule (NTH)

Für das Risikomanagement im Küstenraum, d.h. die rationale Bemessung neuer und die Sicherheitsüberprüfung bestehender Küstenschutzbauwerke und Ufereinfassungen, ist ein risikobasiertes Konzept unerlässlich. Hierbei muss ein integraler Bestandteil der Life-Cycle Bemessung (LCB) für Küstenschutzbauwerke eine risikobasierte Strategie für das Monitoring, die Inspektion und die Unterhaltung (MIU Strategie) sein. Deshalb zielt das Forschungsvorhaben lägerfristig darauf, eine MIU- Strategie für Küstenschutzbauwerke zu entwickeln und in ein risiko- basiertes Life-Cycle Bemessungskonzept zu integrieren. Das übergeordnete Ziel dieser Förderungsphase besteht darin, die noch fehlenden wissenschaftlichen Grundlagen hinsichtlich der Degradationsmechanismen und deren Auswirkungen auf den Gebrauchszustand und die Sicherheit des Bauwerks zu erarbeiten sowie die benötigten Modelle und Verfahren für die Implementierung der MIU- Strategie und deren Integration in das Life-Cycle Bemessungskonzept zu entwickeln.

(siehe NTH-Homepage)

Übersicht