• Zielgruppen
  • Suche
 

Studentische Exkursion zur HSVA und zum NOK

Vom 07-08.08.2017 fand die traditionelle kleine Wasserbau-Exkursion des Ludwig-Franzius-Instituts statt. Mit zehn Studierenden der Studiengänge Bau- und Umweltingenieurwesen (B.Sc.) und Wasser-, Umwelt- und Küsteningenieurwesen (M.Sc.) ging die Fahrt zunächst zur Hamburgischen Schiffbau-Versuchsanstalt (HSVA). Dort wurden uns die Versuchsanlagen und Modellfertigungsstätten umfangreich erklärt. Besonderes Augenmerk wurde auf den Eistank und den Umwelttank gelegt. In letzterem werden unter anderem Erkennungs- und Bekämpfungstechniken verschiedener Umweltverschmutzungen wie Ölunfälle im Eis erforscht.

Der durch Versuchswesen geprägte erste Tag klang an der Kieler Förde aus, bevor es am zweiten Tag zunächst an der Kanalschleuse Kiel-Holtenau des Nord-Ostsee-Kanals wasserbaulich weiter ging. Beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Kiel-Holtenau standen neben kurzen Vorträgen zu den Schleusenneubauten Brunsbüttel (fünfte Schleusenkammer) und Kiel (Neubau der kleinen Nordkammern) die Führung der Schleusenanlage und der Baustelle des zentralen Dükers auf dem Programm. Nach einer Stärkung ging es zum letzten Programmpunkt: die Tunnelbaustelle des Kanaltunnels Rendsburg. Der Fokus lag hier auf der Sanierung und Ertüchtigung der wichtigen Nord-Süd-Querung.

Die Teilnehmer und das Ludwig-Franzius-Institut danken der HSVA, besonders Herrn Evers, sowie dem WSA Kiel-Holtenau, besonders Herrn Meesenburg für die sehr interessanten und umfangreichen Vorträge und Einblicke.