• Zielgruppen
  • Suche
 

"Mehr als Meer"

Plastikmüll am Strand von Fuvahmulah, Malediven, März 2017

Gespräche mit der Wissenschaft im Rahmen der Vortragsserie "Forschung made in Niedersachsen" am 31.5. im Schloss Oldenburg

Der globale Klimawandel stellt uns vor große Herausforderungen. Die Weltmeere sind dabei ein wichtige Einflussgröße. Wie können wir unsere Küsten vor dem Anstieg des Meeresspiegel und extremen Wetterlagen schützen? 

Die Wissenschaft setzt sich mit diesen Herausforderungen auseinander und entwickelt neue Lösungen. Die Küsten- und Meeresforschung ist dabei eine wichtiger Forschungsschwerpunkt. So entschlüsseln Forscherinnen und Forscher z.B. die Klänge des Meeres, um zu verhindern, dass Wale an unseren Küsten stranden. Ein weiteres Projekt untersucht Verteilungsmuster des Plastikmülls im Meer. Was wissen wir über den Lebensraum Meer und welchen Beitrag kann die Wissenschaft leisten, um diesen nachhaltig zu schützen?

Die Nds. Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Frau G. Heinen-Kljajic, lädt am 31.5.2017, ab 18 Uhr in das Schoss Oldenburg, Schlossplatz, 26122 Oldenburg, ein, um mit Ihnen und den eingeladenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zu diskutieren und den Blick auf die zu bewältigenden Herausforderungen zu schärfen.

Das für diese Veranstaltung erstellte Ankündigungsvideo steht hier zur Verfügung (*.m4v) 

Weitere Hinweise gibt es: www.forschung-made-in-niedersachsen.de